psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Emil Brandqvist Trio & Sjöströmska String Quartet - Breathe Out (Cover)Spätestens seit e.s.t. werden schwedische Jazzakteure – lassen wir die Jazz-“Sängerinnen“ mal außen vor – auch außerhalb ihrer skandinavischen Heimat intensiver wahrgenommen. „Breathe Out“ ist bereits das dritte Album des Göteborger Schlagzeugers und seines Trios, aber ihr Debüt auf dem Hamburger Label Skip Records. Und die sind so überzeugt von ihrem Neuzugang, dass sie ihm gleich eine große Produktion mit Streichquartett ermöglichten. Womit nicht nur Mut zum Risiko, sondern auch der (begründete) Glaube an die Qualität dieses Trios und Brandqvists melodische Kompositionen bewiesen wird, die immer eine Basis in der Folklore Schwedens haben. Da der Schlagzeuger aber ein vielseitiges musikalisches Interesse pflegt, spiegeln sich europäischer Jazz ebenso wie Andeutungen von Pop auf dieser CD wider. Selbst im Zusammenspiel mit dem getragen intonierenden Sjöströmska String Quartet behält meist eine gewisse schwebende Leichtigkeit die Oberhand, erstaunlicherweise oft mit Tendenz zum eindringlichen, aber nicht plump auftrumpfenden Ohrwurm. Positiv besetzte Assoziationen steigen dabei auf, lassen an Simon Jeffes Penguin Cafe Orchestra erinnern oder an Michael Nyman denken, der mit einem Jazz-Trio meditiert. Elf zarte Stücke, die prickelnde Gänsehaut initiieren.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 100

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/emil-brandqvist-breathe-out/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.