Pee Wee Ellis

The Cologne Concerts – Twelve And More Blues

(Minor Music/in-akustik)

Pee Wee Ellis – The Cologne Concerts – Twelve And More Blues (Cover)Der Autor war vor gut 22 Jahren auch im Kölner Schmuckkästchen, dem einstigen Jazzclub unter dem Stadtgarten. Den Bandleader, Saxofonist Pee Wee Ellis, dieses Trios mit Dwayne Dolphin (Bass) und Bruce Cox (Drums) hatte er als lupenreinen Jazzsaxofonisten eigentlich nicht auf dem Schirm; und war deshalb mehr als überrascht, was er in dem kleinen Club zu hören bekam: diesen kickenden Swing, der den Hardbop und Soul-Jazz der 1950er- und ‚60er-Jahre aufleben ließ, das untrügliche Gespür der drei Musiker für dynamische Schattierungen und ein ungekünstelter Spielfluss, in dem zielsichere Antizipation und unverbrauchter Ausdruck einen hohen Stellenwert hatten. Nachdem vor 20 Jahren neun Stücke aus diesen beiden Konzertabenden Köln schon einmal als „Twelve And More Blues“ veröffentlicht worden waren, erscheint nun der komplette Mitschnitt mit dem Vorsatz „The Cologne Concerts“ als Doppel-CD. Und man ist erneut überrascht: Die am Mainstream orientierte Jazzmusik des Trios um Ellis hat nichts von ihrer Wucht und Kraft verloren.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 111

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/ellis-cologne-concerts-twelve-more-blues/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.