ELBJAZZ 2019

Eddie Henderson

Be Cool

(Smoke Sessions/Membran)

Eddie Henderson – Be Cool (Cover)Das Mantra des 77-jährigen Trompeters lautet: „be cool“. Und genau das propagiert Henderson auf „Be Cool“, versetzt er sich hier doch mit Pianist Kenny Barron, Saxofonist Donald Harrison, Bassist Essiet Okon Essiet und Mike Clark, seinem ehemaligen Partner in Hancocks Fusion-Erprobung Mwandishi, in die Zeit von Hardbop und dessen Unterart, dem Soul-Jazz. Eröffnet wird diese Platte voller Coverversionen, Hendersons zweitem Smoke-Sessions-Album, lebhaft von Barrons eher untypischer funky Komposition „Smoke Screen“, die etwas an eine Horace-Silver-Melodie erinnert. Nach der hymnenhaften Titelnummer, geschrieben von Hendersons Frau Natsuko, folgt das bereits 1919 komponierte und sich später zum Jazzstandard entwickelte Uptempo-Stück „After You‘ve Gone“, welches allerdings nun als ergreifende Ballade interpretiert wird. Anschließend übernimmt wieder ein funky arrangiertes Stück von Mike Clark, bei dem Henderson voller Energie über die oberen Register seines Horns springt. Insgesamt gibt es zwölf Stücke, in denen die Band zeigt, dass jeder Song in den richtigen Händen und mit Gefühl gespielt absolut zeitlos funktionieren kann.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE