DePhazz

Naive

(Edel:Content/edel)

DePhazz – Naive (Cover)Neu ist nur ein Song. Ansonsten ist „Naive“ eine Bearbeitung bekannter Stücke aus dem DePhazz-Repertoire, die im Stil der Ära des Songwritings die an sich soulsatten und fusionfetten Originale auf ein Afterhourniveau des Teilakustischen herunterdimmt. Gitarrenklänge von Adax Dörsam und clubbig südamerikanische Percussion sind hinzugekommen, die Arrangements wurden von Pit Baumgartner entschlackt und transparenter gemacht. Den Liedern bekommt diese „unplugged“-Kur, denn mit der Reduktion verschwanden auch einige Momente der produzierten Überfülle, die die ursprünglichen Songs stellenweise aufbliesen. „Naive“ ist damit eine Auffrischung, die es schafft, den bekannten Melodien ein neues Gewand zu geben, dabei aber deren Charakter beizubehalten. Es ist Adultpop mit einer Prise Soul der Vergangenheit und ein bisschen Partyswing der Gegenwart, angedockt an den Zeitgeistgeschmack des klangethnisch Gefärbten und handgemacht Lebendigen. Für den perfekten Lounge-Mix fehlt nur noch, dass DePhazz in Zukunft mit Nouvelle Vague auf Tournee gehen.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 98

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/dephazz-naive/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.