Daniel Guggenheim New York Quartet

Beyond Moments & Time

(Laika/Rough Trade)

Daniel Guggenheim New York Quartet – Beyond Moments & Time (Cover)Immerhin acht Jahre sind vergangen, seitdem Daniel Guggenheim sein letztes Studioalbum aufgenommen hat. Eine lange Zeit, in der beispielsweise Gerald Cleaver, der bei „Traces Of“ am Schlagzeug gesessen hat, andere Wege gegangen ist. Für ihn gehört inzwischen Devin Gray zum New York Quartet des Schweizer Saxofonisten, der Bassist Sean Smith und Pianist Peter Madsen sind weiterhin mit von der Partie. „Beyond Moments & Time“ stellt sieben jazzmodernistische Kompositionen mit einem Hang zum Balladesken vor, die im traditionellen Wechselspiel von Themen und Solisten die Töne schweifen lassen. Guggenheim neigt dabei nicht nur dazu, einen Hauch „flat“ zu intonieren, sondern bleibt auch gestalterisch im Rahmen improvisierender Konventionalität, umrankt von Madsens mäandernden Klavierfiguren und einer farblos bleibenden Rhythmusgruppe. Auf dem Cover sieht man entlaubte Bäume vor orangenem Hintergrund in einem Sumpf stehen. Wer auch immer dieses Foto ausgesucht hat – es passt zur Musik, der das Blühende, Offensive, Humorvolle, aber auch das Offene, Perspektivenreiche fehlt.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 98

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/daniel-guggenheim-new-york-quartet-beyond-moments-time/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.