ELBJAZZ 2018

Cyminology

Saburi

(ECM/Universal)

Cyminology - SaburiZur Überraschung der Öffentlichkeit hat das süddeutsche Edel-Label ECM unlängst zwei deutsche Bands unter Vertrag genommen: Neben dem Julia Hülsmann Trio, das man dem Konkurrenten ACT abspenstig gemacht hat, eben auch Cyminology, die ihr Debüt in unserer „Jazz Thing Next Generation“-Reihe gefeiert haben. (So viel Schulterklopfen darf wohl sein.) Das zweite ECM-Album ist noch überzeugender als das erste: vielleicht, weil Sängerin Cymin Samawatie ihre Texte jetzt selbst schreibt, oder, weil Pianist Benedikt Jahnel und Schlagzeuger Ketan Bhatti jetzt auch als Komponisten in Erscheinung treten. Jedenfalls sind Cyminology noch konziser, noch geschlossener. Wie sehr Samawatie mit der iranischen Opposition fühlt (Ihre Eltern wurden in Teheran geboren.), machen im Übrigen nicht nur ihre Fotos im Booklet der CD deutlich, die die Sängerin während ihrer Urlaube im Iran aufnahm, sondern auch der Titel des Albums: „Saburi“ heißt Geduld.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 88

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/cyminology-saburi/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.