Veröffentlicht am unter
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/clara-ponty-echoes/attachment/clara-ponty-echoes/trackback/

1492

Clara Ponty

Echoes

(C.A.R.E./edel Kultur)

Cover: Clara Ponty - EchoesDie Pianistin Clara Ponty hat alle Stücke ihrer CD „Echoes“ selbst komponiert – bis auf „Romance“, das sie zusammen mit einem gewissen Jean-Luc Ponty verfasst hat. Richtig geraten, sie ist seine Tochter. Auf „Echoes“ wird sie von den Herren Wolfgang Haffner, Ernst Ströer und Dieter Ilg superb begleitet, weitere Gaststars sind Sebastian Studnitzky und Nils Wülker an Trompete und Flügelhorn. Ihre vierte Platte lebt von luftigen Klängen der Leaderin und spannender Interaktion der beteiligten Akteure. Pontys Musik ist bittersüß und melancholisch, hat aber auch genug zupackende Vitalität. Die gebürtige Pariserin, die Jahrzehnte in Los Angeles verbracht hat, verankert schattige europäische Wurzeln in ihrem eigentlich amerikanischen Mainstream-Jazz – keine schlechte Mischung. Zusammen mit Wolfgang Haffner hat sie ihr Album selbst produziert und ein klares, transparentes Klangbild entworfen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 86

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/clara-ponty-echoes/trackback/