Christoph Neuhaus Trio

Matter Of Three

(Unit Records/Harmonia Mundi)

Christoph Neuhaus Trio – Matter Of Three (Cover)Gelernt hat Christoph Neuhaus unter anderem bei Gurus der gezielten Reduktion wie Wolfgang Muthspiel, Peter Bernstein und Jesse von Ruller. Sie haben dem süddeutschen Gitarristen auch ein wenig von der Vorstellung mitgegeben, Musik sanft wachsen zu lassen, Klangräume zu umarmen und selbst bei schnellen Tempi nicht die Nonchalance zu verlieren. Im Trio mit Bassist Jens Loh und Drummer Axel Pape widmet er sich acht Kompositionen von John Coltrane bis Steve Swallow und entwickelt eine flüssige Art der Liniengestaltung und Phrasierung, die vom Thema weg in immer neuen Kreisen der Erweiterung das Gestaltungspanoptikum des Single-Note-Spiels auskostet. Dabei hilft ihm sein Gespür für Sound, das seinem Instrument Wärme und Präsenz verleiht und außerdem übermäßige Skalenhuperei überflüssig macht. Lohs Kontrabass folgt ihm klar und umsichtig, lediglich Axel Pape könnte sich etwas mehr Freiheiten erlauben. „Matter Of Three“ wird damit zu einem klassischen Trio-Album, das kaum Wagnisse eingeht, dafür aber solide swingboppend dem Flow der dezenten Jazz-Moderne folgt.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 106

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/christoph-neuhaus-trio-matter-of-three/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.