ELBJAZZ 2018

Axel Freudenberger & Hanko Uphoff

Duets

(Famce Music/frankfurter-musikbuero.de)

Axel Freudenberger & Hanko Uphoff - DuetsNüchterner Titel, lyrische Töne: Die Frankfurter Gitarristen Axel Freudenberger und Hanko Uphoff, der erste mit akustischer, der andere mit E-Gitarre, haben ihre Techniken als Solisten in verschiedenen Ensembles entwickelt. Als Duo ergänzen sie einander nun im Ausloten zwölf klassisch-jazziger Eigenkompositionen, von denen jeder eine Hälfte beigesteuert hat. Auch im Miteinander von swingendem Solo und groovender Begleitung geht’s ziemlich demokratisch zu, denn mal übernimmt der eine, mal der andere den improvisatorischen Teil der ineinander verzahnten Stücke, die allesamt ganz laid-back gehalten sind. Mit einer Spur Latin, hier und da einem bluesigen Lick entwerfen die beiden Saitenkünstler ihr Repertoire jener Art von Swing, wie ihn Joe Pass, Tal Farlow oder Barney Kessel einst begründet haben. Da braucht es keine Verzerrer oder andere Soundkaskaden, der natürliche Klang akustischer Saiten und der klassische Ton einer Archtop reichen voll und ganz.

Text
Werner Griff
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/axel-freudenberger-hanko-uphoff-duets/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.