44: Jazzfestival Saalfelden

Mona Matbou RiahiMona Matbou RiahiVom 22. bis 25. August findet heuer zum 44. Mal das Jazzfestival im österreichischen Saalfelden statt. Mehr als 60 Konzerte sind auch dieses Jahr wieder vorgesehen, aber nicht nur im Hauptspielort, dem Congress Center, lassen sich österreichische und internationale Jazzgrößen live erleben, sondern zum Beispiel auch im Kunsthaus Nexus, auf musikalischen Wanderungen oder bei Konzerten in den Bergen rund um Saalfelden. Kürzlich hat man die ersten Programmpunkte bekannt gegeben und den Kartenvorverkauf gestartet. Schon gute Tradition ist es, dass eine Musikerin oder ein Musiker aus Österreich das Eröffnungskonzert auf der Hauptbühne spielen wird. Dieses Jahr hat man sich für die in Wien lebende und im Iran geborene Klarinettistin Mona Matbou Riahi entschieden, die unter anderem mit Dorian Concept, Manu Mayr und Lou Zon auftreten wird.

Ein weiteres Highlight verspricht das Konzert mit dem Sextett Thérapie De Couple zu sein. Der in Reims lebende, deutsche Saxofonisten Daniel Erdmann schafft jedenfalls im Zusammenspiel mit Hélène Duret (Klarinette), Théo Ceccaldi (Violine), Vincent Courtois (Cello), Robert Lucaciu (Kontrabass) und Eva Klesse (Schlagzeug) den Spagat zwischen orchestraler Klangfülle und kammermusikalische Intimität. Und dann werden unter anderem auch noch die Pianistin Kris Davis mit ihrem Trio, der Berliner Schlagzeuger Oli Steidle mit seiner Band Killing Popes und die Österreicher/-innen von OtherMother beim Jazzfestival in Saalfelden zu hören sein. Das komplette Programm soll im Frühjahr vorgestellt werden.

Weiterführende Links
Jazzfestival Saalfelden

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024