Schloss Agathenburg: Jazz im Pferdestall

Stephanie LottermoserStephanie LottermoserDie Konzertreihe „Jazz im Pferdestall“ auf Schloss Agathenburg westlich von Hamburg besticht seit geraumer Zeit durch ihre lockere Jazzclub-Atmosphäre und ländlichen Flair. Zu sehen gibt es dort jährlich Auftritte mit jungen Talenten und mit vertrauten Gesichtern ebenso wie mit den großen Namen des Jazz. In der Regel muss man sich schnell entscheiden, wenn man Konzerte von „Jazz im Pferdestall“ besuchen will: Zumeist sind diese schnell ausverkauft. Der künstlerische Leiter ist von Anbeginn der Trompeter Nils Wülker, 1977 in Bonn geboren. 13 Alben hat Wülker mittlerweile veröffentlicht, vier davon wurden mit einem „German Jazz Award“ ausgezeichnet, zuletzt gab es mit „Closer“ die Musik seines Duos mit dem Gitarristen Arne Jansen.

Auch für 2024 stehen Newcomer und Größen der deutschen Jazzszene auf dem Programm. Der Pianist Vladyslav Sendecki und der Schlagzeuger Jürgen Spiegel eröffnen am 8. März „Jazz im Pferdestall“, Arne Jansen, Rainer Böhm und Benny Lackner finden sich dann mit Duo- und Triopartnern auf Schloss Agathenburg ein. Zu den jungen Talenten gehört der 20-jährige Trompeter Jakob Bänsch, der am 13. September mit seinem Quartett und der Sängerin Alma Naidu zu Gast sein wird. Vocal-Jazz gibt es am 21. Juni mit der Berliner Sängerin Mirna Bogdanović, die 2021 für ihr Debütalbum den Deutschen Jazzpreis erhielt. Highlight der Reihe wird das Open-Air-Konzert vor dem über 300 Jahre alten Barockschloss am 9. August sein: mit der Saxofonistin Stephanie Lottermoser und ihrer Band unter freiem Sommerhimmel.

Weiterführende Links
„Jazz im Pferdestall“

Text
Martin Laurentius
Foto
Simon Heydorn

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024