Villingen: Jazzin' The Black Forest

KUU!KUU!Unter dem Motto „60 Jahre Jazz in Villingen“ steht die vierte Ausgabe des Festivals „Jazzin‘ The Black Forest“, das vom 9. bis zum 12. September im Garten hinter dem MPS-Studio stattfinden wird. 1961 fanden die ersten Konzerte im Jazzclub Villingen statt, im gleichen Jahr nahmen auch die legendären SABA/MPS-Studios ihre Arbeit auf. Beide Kultureinrichtungen können also auf ein rundes Jubiläum zurückblicken, das gebührend gefeiert werden soll. Zu „Jazzin‘ The Black Forest“ sind möglichst viele Musikfreunde wieder in den Garten hinter dem MPS-Studio eingeladen, wo bereits im vorigen Jahr ein Jazzfestival unter Corona-Bedingungen stattgefunden hat – viele Besucher zeigten sich damals von der wunderbaren Kulisse begeistert.

Auf dem Programm stehen das Trio Tres, das Quintett des Saxofonisten Tom Timmler, das Trio Keita/Brönnimann/Niggli, das Projekt „Remember Hans Koller“ sowie das Trio aus Jasper van’t Hof, Greetje Bijma und Hans Fickelscher. Außerdem haben sich das Berliner Quartett KUU!, das Duo Elina Duni & Rob Luft, die österreichische Gruppe Shake Stew, die Band Cobody und das Alexey Kruglov/Jaak Sooäär Quartett angekündigt.

Weiterführende Links
„Jazzin‘ The Black Forest“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Gregor Hohenberg

Veröffentlicht am unter News