Berlin: Jazzpreis 2021 für Hannes Zerbe

Hannes Zerbe (Foto: © neumgraf.de)Hannes Zerbe
(Foto: © neumgraf.de)
Der rbb und das Land Berlin verleihen den Jazzpreis 2021 an den Pianisten Hannes Zerbe. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen eines öffentlichen Konzerts am 9. Juni im Berliner Jazzclub A-Trane verliehen.

Zerbe prägt seit Jahrzehnten die Berliner Jazzszene und genießt große internationale Wertschätzung. Bereits in der DDR sorgte er mit dem Quartett FEZ für Furore, später war er mit der Blech Band aktiv. In den letzten Jahren ist Zerbe, der am 17. Dezember 1941 geboren wurde, vor allem für sein Jazz Orchester bekannt, mit dem er mehrere Programme erarbeitete und drei Alben veröffentlichte. Zerbe arbeitete aber auch in literarischen Programmen mit Schauspielerinnen und Schauspielern zusammen und war in kleineren Formationen, etwa mit Jörg Huke, Jürgen Kupke oder Dirk Engelhard, aktiv.

Die Entscheidung wurde von einer Jury getroffen, der die Saxofonistin Silke Eberhard, die Sängerin Lisa Bassenge, der Bassist Robert Landfermann, der Journalist Gregor Dotzauer und rbb-Jazzredakteur Ulf Drechsel angehören. Beim Preisträgerkonzert will Zerbe zusammen mit dem Klarinettisten Jürgen Kupke, dem Altsaxofonisten Nico Lohmann, dem Bassisten Horst Nonnenmacher und dem Schlagzeuger Christian Marien spielen.

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
© neumgraf.de

Veröffentlicht am unter News