New York I: Aktionen für Musiker in Not

Marc RibotMarc RibotLive-Events, Kompositionsaufträge und monetäre Zuschüsse sollen den in Not geratenen Musikern erste finanzielle Hilfestellungen ermöglichen. Am 14. Mai präsentiert die „Jazz Foundation Of America“ mit „TheNewgig Live!“ ein Online-Live-Programm, bei dem zahlreiche Künstler wie Elvis Costello, Marc Ribot, Robert Cray, Stanley Jordan, Milton Nascimento und Ivan Neville zu sehen sein sollen. Kurze Gastauftritte von Wayne Shorter, Bruce Willis und Danny Glover sind geplant, Archivaufnahmen von Sonny Rollins, Herbie Hancock und Patti Smith werden gezeigt. Die dafür erbetenen Spenden gehen an den „Covid-19 Musicians‘ Emergency Fund“, betroffene Musiker können direkt auf der Webseite der „Jazz Foundation Of America“ Anträge auf Unterstützung stellen.

Die „Music Workers Alliance“ (MWA) in New York City, in der sich in leitender Funktion auch Ribot, Alvester Garnett und die Organisatorin des Vision Festivals, Patricia Nicholson Parker, engagieren, hat eine Petition an die Vorstände von Youtube, Google und Facebook gerichtet. Darin wird gefordert, dass diese Organisationen ein Prozent ihrer Werbeeinnahmen in einen Notfallfonds einzahlen und dass sie Urheberrechtsverletzungen konsequenter eindämmen. Laut MWA hat die Petition mehr als 4.300 Unterschriften, so auch von Terri Lyne Carrington, Jack DeJohnette, Vijay Iyer, Esperanza Spalding und Wayne Shorter, Norah Jones, Rosanne Cash und Laurie Anderson.

Weiterführende Links
„Jazz Foundation Of America“
„Music Workers Alliance“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Sandlin Gaither

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE