Karlsruhe: Soundsgood-Festival

Ark NoirArk NoirDas Soundsgood-Festival in Karlsruhe will Grenzen überwinden. Am 19. und 20. März zeigen aufstrebende Musiker*innen aus ganz Deutschland an zwei Showcase-Tagen ihr Können. Hier treffen so unterschiedliche Genres wie Indie-Pop, Soul und Jazz-Rock, Singer-Songwriter und Synthies sowie Groove und Electronic aufeinander.

Am ersten Festivaltag, der unter dem Motto „Pop-Soundsgood“ steht, treten im Jubez unter anderen Impala Ray, Dominik Baer und Bellchild auf, am darauffolgenden „Jazz-Soundsgood“-Tag stehen Jazzkünstler im Kulturzentrum Tollhaus auf dem Schlachthofgelände auf der Bühne. Angekündigt sind Ark Noir, Bobby Rausch, Jin Jim, Of Cabbages And Kings und das Roman Schuler Extended Trio, das unter dem Kürzel RSxT firmiert.

Die angeschlossene Soundsgood-Festival-Konferenz diskutiert am 20. März tagsüber in der Karlshochschule International University aktuelle Entwicklungen in der Musikindustrie und versucht neue, alternative Themen aufzugreifen. Bei der diesjährigen Ausgabe sollen unter dem Motto „Nachhaltigkeit in der Musikindustrie“ die verschiedenen ökologischen, sozialen und ökonomischen Seiten der Nachhaltigkeit aus der Perspektive von Künstlern, Veranstaltern, Festivals, Bookern und Managern beleuchtet werden. Themen wie „Green Touring“, „Teilhabe für alle“, „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Selbstvermarktung“ sollen in Form von Workshops, Präsentationen und Diskussionsrunden vertieft werden.

Weiterführende Links
Soundsgood-Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Lukas Diller

Veröffentlicht am unter News