Neneh CherryNeneh CherryEin Mixtape für den Jazz-Oktober, das, mehr oder weniger passend, mit der Liebe zum Regen beginnt. „Ombrophily“ ist unser Eröffnungsstück, eine der wunderbaren Eigenkompositionen von Maik Krahl, die der Trompeter mit seinem Quartett auf dem Debütalbum „Decidophobia“ spielt, das jetzt als 75. Folge unserer Reihe „Next Generation“ erscheint. Henrik Freischlader, singender Gitarrist und einer der wichtigsten Rhythm‘n'Blues-Men Europas, hat mit „Share Your Money“ nicht nur einen sozialistisch korrekten Aufruf gestartet, sondern auch ein Lieblingsstück unseres Chefredakteurs geschrieben. Sein Kollege Bobby Broom, vom „Clean Sweep“-Jazz-Funkateer zum Sonny Rollins-Gitarristen gewachsen, widmet sich mit seiner „Organi-Sation“ dem Pop-Klassiker „Summer Breeze“.

Maestro Wayne Shorter bietet uns „Adventures Aboard The Golden Mean“, eines der zahlreichen Science-Fiction-Jazz-Stücke seines neuen Albums „Emanon“. Das Magnum opus erscheint nicht digital, dafür in mehreren Tonträger-Sets und mit einer eigens verfassten Graphic Novel über die Menschheitsrettung durch einen Superhelden, der stark an Neil deGrasse Tyson erinnert. Das Vertigo Trombone Quartet um Nils Wogram hat das ideale Album für gute Vorsätze gemacht, etwa im Titelstück „Developing Good Habits“. Neneh Cherry singt von „Kong“, unterstützt von Four Tet und 3D, der diesen Namen schon im prä-digitalen Zeitalter bei Massive Attack trug. Allysha Joy aus Australien besingt das Kürzel „FNFL“ auf ihrem Album „Raw“. „Blow“ heißt das neue, noch progressivere Wunderwerk von Saxofonist Donny McCaslin. Wir hören daraus den sexualisierten Road-Trip-Song „The Opener“ mit Sun Kil Moon. Als Outro singt Geigerin Fabiana Striffler das Titelstück ihres herrlichen Albums „Sweet And So Solitary“: am 5. Oktober ab 12 Uhr im Jazz thing Mixtape auf ByteFM.

Weiterführende Links
Playlist Jazz thing Mixtape
ByteFM

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News