ELBJAZZ 2019

Sebastian GilleSebastian GilleDas Jazzkollektiv Köln, KLAENG ist zurzeit wohl das erfolgreichste Musiker-Kollektiv hierzulande. 2009 haben sieben jüngere Jazzmusiker aus Köln (der Pianist Pablo Held, der Trompeter Frederik Köster, der Schlagzeuger Jonas Burgwinkel, der Bassist Robert Landfermann, der Saxofonist Niels Klein, der Gitarrist Tobias Hoffmann und der Sänger Tobias Christl) ihre Initiative mit dem Ziel auf den Weg gebracht, den Fokus einer breiten Öffentlichkeit auf die ungeheure Kreativität und stilistische Vielseitigkeit der Kölner Szene zu richten. Ihr Ziel haben die sieben Kölner mehr als nur erreicht. So ist zum Beispiel das dreitägige KLAENG-Festival jedes Jahr im November ein Erfolgsmodell und Publikumsmagnet zugleich, dessen Open-Air-Sommerableger Summer KLAENG auf dem Ateliergelände Odonien in Köln besticht durch seine einmalige Atmosphäre, die schlicht mit KLAENG überschriebene Konzertreihe im Stadtgarten bringt ungewöhnlicher Projekte zur Aufführung und auf dem hauseigenen Label KLAENG Records erscheinen nicht nur die Veröffentlichungen der sieben KLAENGster, sondern auch von weiteren Musikern und Acts der Kölner Szene.

2017 ist der Tenorsaxofonist Sebastian Gille von Hamburg nach Köln gezogen. Schon in den Jahren zuvor waren seine Verbindungen zu den KLAENGstern eng, sein Debütalbum „Anthem“ (Pirouet/NRW) 2011 nahm er zum Beispiel mit dem Pablo Held Trio auf. Niels Klein ist als Professor für Jazzsaxofon an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, als Co-Leiter des BuJazzO und als Initiator vieler eigener Projekte so stark eingebunden, dass er sich entschlossen hat, Anfang des kommenden Jahres seine KLAENG-Aufgaben an Gille abzugeben. „Diese Entscheidung hat rein organisatorische Gründe, denn mein vielfältiges Arbeitsfeld als Instrumentalist, Komponist, Dirigent, Bandleader und Hochschullehrer nehmen mich zeitlich inzwischen so stark in Anspruch, dass ich die organisatorischen Aufgaben im Kollektiv nicht mehr mit der meiner Meinung nach dafür nötigen Energie zusätzlich bewältigen kann“, so Klein. Gille freut sich, Teil des KLAENG-Kollektivs zu werden: „Mit den Mitgliedern des KLAENG-Kollektivs teile ich schon über viele Jahre eine sehr enge Freundschaft und tiefe Verbundenheit auf vielerlei Ebenen. Darüber hinaus war ich immer ein großer Bewunderer ihrer kreativen und hingebungsvollen Arbeit für die improvisierte Musik und die gesamte Kulturszene – immer mit dem besonderen Blick fürs Detail und darauf bedacht Außergewöhnliches passieren zu lassen.“ Das nächste KLAENG-Festival findet vom 23. bis 25. November im Kölner Stadtgarten statt. Gille wiederum wird am 15. Oktober mit dem mit 15.000 Euro dotierten SWR Jazzpreis ausgezeichnet. Sein Preisträgerkonzert spielt er im Rahmen von Enjoy Jazz in dasHaus in Ludwigshafen.

Weiterführende Links
KLAENG

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Volker Brzezinski

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE