Erscheint im März: Highlife On The MoveHighlife On The MoveNeue Impulse für die Dokumentation der ghanaischen Musikgeschichte kommen aus Bayreuth. Dr. Markus Coester forscht am Iwalewa-Haus der dortigen Universität über die Gegenwartskultur Afrikas, aus Mitteln des Kulturerhaltprogramms des Auswärtigen Amtes hat er Tonbänder der drei wichtigsten ghanaischen Musikproduzenten Essiebons, Obuoba und Gapophone digital aufbereitet. Die Sammlung besteht aus mehreren tausend Musikaufnahmen und umfasst Highlife, Afrobeat, Funk, Reggae, Soul, Rock, Pop, politische Lieder, Kirchen-, Militär-, Chor- und traditionelle Musik aus unterschiedlichen Landesteilen Ghanas und anderen Teilen Afrikas. Die Daten stehen auch der Universität von Ghana zur Verfügung.

Coester dokumentiert seine Arbeit ebenso außerhalb der akademischen Sphäre: Für das Retro- und Afrofunk-Label Soundway hat er die Doppel-CD (und 3-fach-LP) „Highlife On The Move“ kompiliert, die Mitte März erscheinen wird. Die Box erzählt die Frühgeschichte und weitere Entwicklung des Highlife, seine Wechselwirkung mit Jazz, Mambo und Calypso und seine Mündung in den Afrobeat. Unter anderem sind hier auch die ersten Londoner Aufnahmen von Fela Kuti aus dem Jahre 1960 zu hören.

Weiterführende Links:

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-2-6-bayreuth-dokumentation-der-musik-ghanas/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.