Beim Africa Festival auf der Offenen Bühne: Erik AlianiaErik AlianiaDas Africa Festival hat die Acts für das Nachmittagsprogramm auf der Offenen Bühne bekannt gegeben. Abseits der großen Hauptkonzerte abends im Zelt werden hier die Entdeckungen gemacht. Dieses Jahr konzentrieren sich die Programmgestalter auf noch unbekannte Künstler von Inseln in der Karibik und im Indischen Ozean. So wird aus Guadeloupe die Sängerin FM Laeti auftreten, Tochter eines der Zoukpioniere der Supergroup Kassav‘. Mounawar spielt Funk von den Komoren, mit Neuza stellt sich eine neue Sängerin von den Kapverden vor, und das Oktett Lindigo bringt die Maloya-Musik von der Île De La Réunion auf den heutigen Stand.

Abseits insularer Klänge bietet die Offene Bühne Lokua Kanzas Tochter Malaika, die Mandinke-Blues-Newcomer Debademba aus Burkina Faso, den kamerunischen Songwriter Erik Aliania und Sowetos neue Hoffnung Nomsa Mazwai. In den arabischen Bereich hinein geht es mit dem Gnawa-Flamenco-Mix von La Caravane Du Maghreb, einen Afrobeat mit jazziger Würze spielen Biboul Darouiche & Soleil Bantu. Das 26. Africa Festival findet vom 29. Mai bis 1. Juni auf den Mainwiesen in Würzburg statt.

Weiterführende Links:
Africa Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-3-6-wuerzburg-africa-festival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.