Mitch Winehouse & Thilo Wolf Big Band - Swinging Cole Porter

Contents

Ausgabe 135

Features Nr. 135|2020

Vincent Peirani & Émile Parisien

Das Alter-Ego-Duo

Harmonie? Muss nicht zwingend sein, schon gar nicht in der Musik. Vincent Peirani und Émile Parisien gelten als Hoffnungsträger des neuen europäischen Jazz, könnten aber trotz ihrer französischen Herkunft unterschiedlicher kaum sein. Vielleicht verblüffen sie deshalb immer wieder.

Nils Wülker

Splendid Isolation

Nils Wülker liebt prägnante Albumtitel: Auf den Pop-Exkurs „UP“ mit Stargästen wie Jill Scott oder Craig Armstrong und dem HipHop-Flirt „ON“ folgt nun „GO“, das perfekte Pandemie-Bewältigungsalbum – aufgenommen, als Corona und Lockdown noch Fremdwörter waren.

Roy Ayers, Adrian Younge & Ali Shaheed Muhammad

Generationentreffen

Frank Zappas Spruch „Jazz is not dead, it just smells funny“ irritierte einst die Jazzgemeinde – aber die ist heute toleranter. Also dürfte der Labelname „Jazz Is Dead“ kaum noch schockieren, zumal für das „JID002″ der Godfather des Funk Jazz gewonnen werden konnte: Roy Ayers.

Oumou Sangaré

Akustische Rückkehr

Als sie vor drei Jahren ihr Album „Mogoya“ veröffentlichte, war das ihr konsequentester Schritt in Richtung Popkultur und Elektronik. Nun ist Afrikas größte lebende Sängerin neben Angélique Kidjo zurück auf den Akustikpfad geschwenkt.

Marshall Allen & Sun Ra Arkestra

Vibration Music

In den zurückliegenden drei Jahrzehnten oft verlacht und selten ernst genommen, hat Marshall Allen seine Schar noch einmal ins Studio geführt, um das fulminanteste und abenteuerlustigste Album des Sun Ra Arkestras seit den mittleren 1980er-Jahren aufzunehmen.

Entdeckungen zwischen Brüssel und Liège

Die Jazzszene des französischsprachigen Belgien

Größen wie Django Reinhardt, Toots Thielemans und Philip Catherine haben den Jazz aus Brüssel und der Wallonie auf die Landkarte gebracht. Im 21. Jahrhundert machen neue Namen mit neuen Klängen auf die Jazzszene des französischsprachigen Belgien aufmerksam.

Maria João

Risiko!

Telefonieren mit Maria João ist, wie am Küchentisch zu sitzen. Man plaudert über Gott und die Welt, über Electronics und Kunst – und irgendwann auch über die aktuelle Platte ihres Projekts Ogre. Aber eigentlich geht es um das Leben, das Universum und den ganzen Rest.

Pablo Held trifft … Chris Potter

Conversations, Teil 9: Die innere kritische Stimme ausschalten!

Schon seit seiner Teenagerzeit hegt Pianist Pablo Held eine Bewunderung für Chris Potter, den pianistisch klingenden Saxofonisten. Von der Praxis des Spielens ausgehend, gerieten sie in ihrer Konversation schnell in eher philosophische Gefilde.

Stories

Rymden

Höher, weiter, besser

Nubya Garcia

Am Anfang einer langen Reise

John Beasley

Der Kreis schließt sich

Benjamin Koppel

Koppel-Doppel

Bebel Gilberto

Die Ruhe selbst

Ganna

Ein krasses Puzzle

Tigran Hamasyan

Ruf und Echo

Mino Cinelu & Nils Petter Molvær

Zwischen Sula und Martinique

Ulli Rattay

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 88

Intro

Michael Wollny, Yumi Ito, Sigurd Hole, Mulo Francel,
Ada Morghe, Andreas Tschopp, Simon Below Quartet, Callum Au & Claire Martin, Prince, Martin Wind, Danny Keane, jazzed, Helene Blum & Harald Haugaard, Adam Pieronczyk, Siggi Loch

Standards

Facts & Fakes, Notes From New York, Mauerpark, Jazz Not Jazz, Free ’n’ Easy, Homegrown, Blue Rhythm, Deep Grooves, Play, On Tour, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 135, Heft