psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Vein

Vote For Vein!

(Unit/Harmonia Mundi)

Vein – Vote For Vein!Kaum ist die Bundestagswahl vorbei, da fordert uns das Schweizer Klaviertrio Vein unmissverständlich dazu auf, ihm unsere Stimme zu geben. Die Band um die Arbenz-Brüder Michael (Klavier) und Florian (Schlagzeug) sowie den Bassisten Thomas Lähns ist seit Langem für originelle Einfälle bekannt und so vergeben wir ihnen auch die schrille Aufmachung ihres neuen Albums. Denn dahinter verbergen sich gewohnte Qualitäten: Eine so schlüssige Ballade wie „Dedicated To The Quintessence“ gelingt nur wenigen und das furios vorwärts stürmende „No Change Is Strange“ lässt den Hörer etwas atemlos zurück. Unter die zehn Originale haben die drei Musiker auch drei Solostücke geschmuggelt, auf denen sie ihrem jeweiligen Instrument Raum geben können. Den Vogel schießt dabei eindeutig Schlagzeuger Florian Arbenz ab: So skurril und gleichzeitig packend wie auf „A Very Alternative Draft“ hat man ein Schlagzeugsolo selten erlebt. Also wählen Sie ruhig Vein!

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 101

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/vein-vote-for-vein/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.