psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Various Artists

Now's The Time Vol. 2

(Sonorama/Groove Attack)

Various Artists - Now's The Time Vol. 2 (Cover)„Deep German Jazz Grooves 1957–69″ heißt das Album im Untertitel und macht damit deutlich, wo die Reise hingeht. Acht bislang weitgehend unbekannte Aufnahmen hat die Crew um Stephan Steigleder und Sonorama-Boss Ekkehart Fleischhammer zusammengestellt – und es ist immer noch frappierend, auf welch modernem Weg sich der deutsche Jazz in dieser Zeit befand. Das Jazztet von Albert Mangelsdorff mit Bruder Emil am Altsaxofon zeigt auf „Din-A-Bop“, wie stilsicher man die amerikanischen Bebop-Einflüsse verarbeitet hatte. Das Quartett des Heidelberger Vibrafonisten Fritz Hartschuh spielt auf „Summertime“ mit einem so avancierten Ansatz, dass man das Gershwin-Thema erst gegen Ende erkennt. Die Big Band des Organisten Ingfried Hoffmann konnte mit renommierten Musikern wie Manfred Schoof, Volker Kriegel und Dusko Goykovich arbeiten. Entdeckungen gibt es zuhauf: So dürften Namen wie das Sextett des Pianisten Harald Eckstein oder das Manfred Welsandt Trio nur Spezialisten etwas sagen. Amerikanische Musiker wurden integriert: Im Septett des österreichischen Saxofonisten Hans Koller ist etwa der blutjunge Gary Peacock am Bass zu hören.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 96

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/various-artists-now-s-the-time-vol-2/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.