ELBJAZZ 2019

Ulla Haesen

Rio

(Jazzline/Good ToGo)

Ulla Haesen – Rio (Cover)Seit Jahren erweist sich die Sängerin und Gitarristin Ulla Haesen als unermüdliche Brückenbauerin zwischen Brasilien und Europa. Diesmal hat sie mit den Gitarristen Lula Galvão und Nelson Faria sowie dem Schlagzeuger Kiko Freitas gleich drei brasilianische Musiker eingeladen, an einem dieser Brückenprojekte mitzuwirken. Zusammen mit europäischen Musikern, wie etwa dem Bassisten Decebal Badila, dem Keyboarder Jesse Milliner und dem Mundharmonika-Virtuosen Hendrik Meurkens, haben sie zwölf Song-Spezialitäten eingespielt, die nicht zu den totgenudelten Evergreens des Genres gehören. Dazu gehören unter anderem das elegant dahinfließende „Aquelas Toidas Cosas“ von Toninho Horta oder das aus dem Fundus von João Bosco stammende „O Ronco Da Cuíca“, für den Freitas lange gespielt hat. Dass brasilianisches Samba-Feeling auch im Bonner Hansahaus-Studio entstehen kann, ist dabei eine Nebenerkenntnis.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 122

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE