TOYTOY

Playdate

(TOYTOY/The Orchard)

TOYTOY – Playdate (Cover)Das Quartett TOYTOY hat bislang als rein instrumentales Outfit ziemlich abgedrehte Musik gemacht, auf „Playdate“ – nomen est omen – arbeitet es vornehmlich mit Sängerinnen und Rappern zusammen. Der zappaeske Mix aus Fusion-Power, halsbrecherischen Breaks und perkussivem Feuerwerk wird durch die beteiligten Vokalisten eingängiger, ohne dass die Experimentierfreude leidet. Die Rapper Keno und Leroy Menace lassen ihre ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten in ihre Tracks einfließen, Flo Mega und Pia Ovanda bringen eine Menge Soul auf die musikalische Palette. Dazwischen ist auch immer noch Platz für kleine instrumentale Kabinettstückchen: „Middle Of The Album“ – in seinem lakonischen Titel an die frühen Platten von Monty Python erinnernd – ist eine virtuose kleine Powernummer, bei „Things We Forgot“ erheben die Basslinien ihr mächtiges Haupt. Das ist auch kein Wunder, denn hier ist Dub-Magier Umberto Echo an Bord.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 137

Veröffentlicht am unter Reviews

Michael Wollny