Tomasz Stanko Quintet

Wooden Music I

(Astigmatic Records/HHV)

Tomasz Stanko Quintet – Wooden Music I (Cover)Am 11. Juli vergangenen Jahres wäre der Trompeter Tomasz Stanko 80 Jahre alt geworden. Dass es von diesem tatsächlich legendären polnischen Jazzmusiker, der Ende Juli 2018 so plötzlich gestorben ist, noch immer Schätze in den Archiven vieler Rundfunkanstalten zu heben gibt, zeigt diese Aufnahme eines Konzertes, das Radio Bremen am 28. Mai 1972 beim Jazzfestival in Iserlohn mitgeschnitten hatte. Es präsentiert den Trompeter in der zweiten Phase dieses Quintetts mit Janusz Stefanski (Drums), Bronisław Suchanek (Bass), Janusz Muniak (Tenorsaxofon) und Zbigniew Seifert (Geige, Altsaxofon). Vor allem die Konfrontation von Seiferts expressiv phrasierter und intonierter Violine mit dem kristallin strahlenden Ton von Stankos Trompete sorgt dafür, dass die Funken stieben. Überhaupt hat die Musik auf „Wooden Music I“ mit ihren sechs zum Teil langen Stücken wenig zu tun mit dem Klischee von Jazz aus Polen. Die fünf Musiker spielen vielmehr einen hoch energetischen und emotionalen, einen gleichermaßen fleischigen wie bauchigen Free Jazz. Teil 2 von Stankos „Wooden Music“ soll dann im Sommer folgen.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 147

Veröffentlicht am unter Reviews

Canarias Jazz & Más 2024