psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Sinikka Langeland

The Land That Is Not

(ECM/Universal)

Sinikka Langeland - The Land That Is Not„Das Land, das nicht ist“, ist eine Wunschvorstellung der schwedischen Dichterin Edith Södergran, die 1923 knapp 30-jährig starb. Mit den Zeilen „I long for the land that is not/for I am weary of desiring all things that are“ drückt sie den „Ennui des fin de siècle“, der in der Geisteswelt der Jahrhundertwende vom 19. aufs 20. Jahrhundert vorherrschend war, aufs Schönste aus. Kein Wunder, dass die norwegische Sängerin und Tischharfenistin Sinikka Langeland sich davon angezogen fühlte und das Gedicht als Material für den Auftaktsong ihres dritten ECM-Albums nutzte. Mit „The Land That Is Not“ knüpft Langeland an ihr ECM-Debüt „Starflowers“ von 2006 an – und zwar mit denselben skandinavischen Musikern: Trygve Seim, Arve Henriksen, Anders Jormin und Markku Ounaskari. Dass Jazzmusiker den vagen Taktvorgaben der Langelandschen Musik weit besser entsprechen können als Folkmusiker, ist mit ein Grund, warum Langeland sich ihrer Band so verbunden fühlt. „The Land That Is Not“ entwirft eine poetische Traumwelt, die überraschend tragfähig ist.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/sinikka-langeland-the-land-that-is-not/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.