R+R=NOW

Collagically Speaking

(Blue Note/Universal)

R+R=NOW – Collagically Speaking (Cover)Nicht der dümmste Ratschlag in turbulenten Zeiten: „Reflect & Respond“. Die beiden Imperative werden Nina Simone zugeschrieben, die Reflektion und Reaktion für Pflichten eines jedes Künstlers hielt. Kurzform anno 2018: R+R=NOW. Unter dem Alias haben sich mit Saxofonist/Produzent Terrace Martin und Pianist Robert Glasper zwei Allround-Talente zusammengetan. Die beiden schätzen sich seit der Zusammenarbeit auf Kendrick Lamars gefeiertem „To Pimp A Butterfly“. „Collagically Speaking“ ist politisch ähnlich ambitioniert, musikalisch jedoch deutlich weniger aufregend. Die von Glasper gewohnte Jazz-R&B-HipHop-Melange groovt easy vor sich hin, ohne jemals wirklich zu fordern. Nach wie vor nicht überzeugend: der Autotune-Gesang. Auf der Habenseite sind die smoothen Raps von Bobby McFerrins Sohn Taylor und die Trompetenkünste von Christian Scott aTunde Adjuah.

Text
Jan Paersch
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE