ELBJAZZ 2018

Renaud Garcia-Fons

Beyond The Double Bass

(enja/Soulfood)

Renaud Garcia-Fons – Beyond The Double Bass (Cover)Da steht er mit seinem Kontrabass, schwarz-weiß in verlassener Landschaft, fotografiert für das Cover von „Beyond The Double Bass“ und damit für den gleichnamigen Dokumentarfilm von Nicolas Dattilesi. Es wäre eine absurde Installation, wäre Renaud Garcia-Fons nicht tatsächlich jemand, der sein unpraktisches Instrument ans letzte Ende der Welt mitnimmt. Er ist ein Besessener, ein freundlicher, charmanter, schüchterner Universalist des musikalischen Ausdrucks und spieltechnisch so weit außen vor, dass er längst in einer eigenen Klasse rangiert. Der Film auf DVD, mit viel bereits bekanntem Material und zahlreichen Elogen von Bewunderern verschiedener Berufsgruppen, macht daher eine tiefe Verbeugung vor dem Meister, so tief, dass man sich manchmal den kritischen Blick wünscht. Die dazu gestaltete Compilation versammelt ein Dutzend Werkeinsichten und zwei neue Stücke, eines unbegleitet gestrichen und schwelgend, das andere mit Latintouch und der Tochter Soleá als Sängerin – kaum etwas also, was den Spezialisten überrascht, aber noch immer viel, was den interessierten Laien staunen lässt.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 102

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/renaud-garcia-fons-beyond-the-double-bass/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.