psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Rainer Tempel & Die Ersatzbrüder

Polyphonic

(Rodenstein/MVH)

Rainer Tempel & Die Ersatzbrüder – Polyphonic (Cover)Mit großspuriger Wucht bahnt sich die Posaune von Andreas Tschopp ihren Weg durch das dichte Liniengeflecht, das der Pianist Rainer Tempel, vielen als wagemutiger Big-Band-Arrangeur bekannt, für „Polyphonic“ entworfen hat. Dritter im Bunde ist Tschopps Bruder Matthias am Baritonsaxofon, und diese ungewöhnliche Besetzung macht allein schon einen Großteil des Reizes dieser Aufnahme aus. Denn die beiden geblasenen Tieftöner ergänzen sich nicht nur prächtig und fächern sich zu immer neuen Klangbildern auf, sie reiben sich auch heftig aneinander. Tempel will mit dieser Band zurück zu den Frühformen der Polyphonie – und so finden sich vorrangig Fugen und Kanons auf dieser CD. Das erinnert an Vorbilder wie das Modern Jazz Quartet und folgerichtig ist John Lewis‘ „Concorde“ daher auch die einzige Fremdkomposition auf dem Album. Die harmonische Dichte des eigentlich asketischen Programms bietet immer wieder neues Ohrenfutter und so bietet „Polyphonic“ auch demjenigen genug Stoff, der sich für den akademischen Hintergrund der Musik nicht interessiert.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/rainer-tempel-die-ersatzbrueder-polyphonic/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.