psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

P.U.L.S.E.

Kobaltblau

(Unit Records/Harmonia Mundi)

P.U.L.S.E. – Kobaltblau (Cover)War das erste Album „Amsterdam Groove“, 1997 auf ACT veröffentlicht, noch deutlich von der damals gängigen HipHop-Jazz-Mixtur geprägt, so spielt die von Werner Hüsgen mittlerweile auf zehn Mann erweiterte Band inzwischen den instrumentalen Jazz einer modernen Großformation. Dabei zeigen sich die Eigenkompositionen des Leaders erfreulich vielfältig, überraschen mit ausgefeilten, farbigen Arrangements, in denen der überzeugte Fusion-Aktivist seine schön groovenden Jazzstücke mit Latin, Soul und Rock flirten lässt. Damit ist sicher noch kein Alleinstellungsmerkmal gegeben. Dies zeigt „Kobaltblau“ dann aber durch das ungemein passende, oft Gänsehaut erzeugende, lyrische Spiel des Saxofonisten Hüsgen sowie die melodisch berückenden Passagen, die sich durch das gesamte Album ziehen.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 120

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/pulse-kobaltblau/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.