psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Pulcinella

Travesti

(Yellowbird/Soulfood)

Pulcinella - TravestiPulcinella ist eine Figur aus der italienischen Commedia dell‘Arte – und mit ihren Kostüm und ihrer Maskierung so etwas wie ein Vorläufer für den Kasperle hier in Deutschland. Wie auch im Albumtitel „Travesti“ angedeutet, greift das Quartett Pulcinella mit seinem Yellowbird-Debüt auf diese Theatertradition zurück. Nicht alltäglich ist der Vierer aus Toulouse besetzt: Neben Saxofon, Kontrabass und Schlagzeug nimmt das von Florian Demonsant gespielte Akkordeon einen breiten Raum in den neun Originalkompositionen ein, zusätzlich gibt es auch noch Glockenspiel, Xylofon und Trillerpfeife zu hören. Tief graben sich die vier ins eigene, musikkulturelle Terroir von Chanson und Musette, machen dann auch noch Station auf dem Balkan und nehmen darüber hinaus die Tango-Tradition aufs Korn: mal rockig und free, mal lärmig und krachig, dann wieder ganz leise und sanft. Und manchmal hat man fast den Eindruck, dass sich die vier von Pulcinella mit dem sprichwörtlichen Schalk im Nacken über die „Folklore Imaginaire“ lustig machen. Ein wilder Ritt, den es auf „Travesti“ zu hören gibt – und so etwas wie der Soundtrack für das Absurde Theater à la Beckett, Cocteau und Ionesco.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/pulcinella-travesti/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.