Pilz / Ruby / Weber / Brochier

Rimbaud #4

(JazzHausMusik/jazzhausmusik.de)

Pilz / Ruby / Weber / Brochier – Rimbaud #4 (Cover)Das Album „Rimbaud #4″ zerfällt in zwei Teile. In Stücke, in denen der Luxemburger Michel Pilz (Bassklarinette), der Deutsche Georg Ruby (Piano), der Schweizer Daniel „D-Flat“ Weber (Drums) und die Französin Élodie Brochier (Vocals) die Improvisationsstrecken im Kollektiv frei als „Instant Composings“ (so schreibt das Presse-Info) gestalten. Wenn sich die Bassklarinette mit schnarrend brummigem Tonfall und einem breiten Spektrum an Soundvariationen in die Klangexperimente des präparierten Flügels schiebt, wenn das Schlagzeug zwischen freiem Pulsieren und rhythmischer Akzentuierung changiert und sich die Vokalisen zwischen flüsternder Intensität und ausdrucksvollem Schrei erheben, dann sind die vier Musiker in ihrem Element. Im Wechsel gibt es „Rezitationsstrecken“, in denen die Schauspielerin Brochier aus Gedichten des französischen Lyrikers Arthur Rimbaud (1854–1891) vorträgt, sensibel begleitet von einem der Instrumentalisten. Durch den Kontrast zwischen freiem Ensemblespiel und strukturiertem Textvortrag wird die Form von „Rimbaud #4″ dann deutlich: Die einen Stücke sind als Zwischenspiele die Vorbereitung für die anderen – und vice versa.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 111

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/pilz-ruby-weber-brochier-rimbaud-4/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.