Paul Heller

Special Edition Vol. 3

(Mons/New Arts Int.)

Paul Heller – Special Edition Vol. 3 (Cover)In der Jazz-Zeitrechnung gelten Musiker im Alter von knapp über 40 Jahren wohl noch zur jüngeren Generation. Doch Paul Heller darf ohne Zweifel ein Renommee attestiert werden, das gestandenen Instrumentalisten seiner Zunft in nichts nachsteht. Seine Vita erlaubt dem Saxofonisten, für seine „Special Editions“ nun mittlerweile zum dritten Mal hochwertige internationale Gäste einladen zu können. Adam Nussbaum aus New York (Michael Brecker, John Scofield, John Abercrombie, Gil Evans) am Schlagzeug darf die ganze Palette seines Könnens ausspielen, der gebürtige Moskauer Simon Nabatov (David Murray, Kenny Wheeler, Steve Lacy) weiß dazu mit Bedacht seine Soli am Flügel zu setzen. Pauls Bruder Ingmar komplettiert das Quartett schließlich am Bass. „Special Edition Vol. 3″ macht besonders durch eine authentische, unmittelbare Aufnahmetechnik Freude. So klingt das Schlagzeug auf „Sunday“ beispielsweise, als ob es im Esszimmer nebenan steht, trotzdem drängt es sich nicht unangenehm auf. Die Qualität des Quartetts macht „Special Edition Vol. 3″ zum virtuosen Ritt durch neun Eigenkompositionen, die im ausgelassenen „Nuttree“ enden.

Text
Helmut Heuer
, Jazz thing 100

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/paul-heller-special-edition-3/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.