One For All

Big George

(Smoke Session Records/Membran)

One For All – Big George (Cover)Für seine inzwischen 17. Einspielung hat sich New Yorks „beste Hardbop-Supergroup“ (JazzTimes) prominente Verstärkung geholt: den 1935 geborenen Saxofonisten George Coleman, der unter anderem auf Miles Davis‘ „My Funny Valentine“-Album oder Herbie Hancocks Meilenstein „Maiden Voyage“ zu hören ist. Die Hinzunahme der Tenorlegende zahlt sich für Trompeter Jim Rotondi, Saxofonist Eric Alexander, Posaunist Steve Davis, Pianist David Hazeltine, Bassist John Webber und Drummer Joe Farnsworth voll aus. Mit seinem rauen Spiel fügt Coleman den ansonsten blitzsauber ausgeführten Eigenkompositionen und Standards des Sextetts das nötige Quäntchen Unberechenbarkeit hinzu. Man höre nur, wie Coleman das Thema von „My Foolish Heart“ regelrecht atomisiert. Dieser Big George ist wirklich groß.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 154

Veröffentlicht am unter Reviews

Canarias Jazz & Más 2024