Offpiste Gurus

In Case Of Fire

(enja/Soulfood)

Offpiste Gurus – In Case Of Fire (Cover)„Indie-Jazz-and-Beyond“ – so benennt das dänische Quartett Offpiste Gurus seinen an Tom Waits, 60ties Rock oder CocoRosie angelehnten Musikstil, der sich durch eine ungewöhnliche Besetzung auszeichnet. E-Bass, rumpeliges Rock-Schlagzeug, Banjo und vor allem die von Fredrik Lundin als gestaltendes Element eingesetzten Saxofon- und Flöten-Licks fungieren als unorthodoxer Klanghintergrund für die mit Pokerface und schiefem Grinsen vorgetragenen Liebesgeschichten der Sängerin Trinalise Væring. Da wird der Ex mal mit allen NSA- und Google-Überwachungsmitteln gestalkt („Nickname And Shoesize“), die Vertrautheit einer langjährigen Partnerschaft mit der abgerockten Solidität eines alten Toyotas verglichen („Love In An Old Toyota“) oder der vermeintliche Alptraum einer jeden Frau – der hundsgewöhnliche, nicht-einfühlsame Mann – mit resignativer Lust besungen („Are You One Of These Guys?“). Abseitig, aber dank Tonbruket, Peter Rosendal oder Pedal-Steel-Gitarren-Freund Nils Petter Molvær irgendwie voll im skandinavischen Americana-Trend.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 110

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/offpiste-gurus-case-fire/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.