Gerardo Núñez & Ulf Wakenius

Jazzpaña Live

(ACT/edel)

Gerardo Núñez & Ulf Wakenius – Jazzpaña Live (Cover)„Jazzpaña“ war vor 23 Jahren die erste Veröffentlichung auf Siggi Lochs damals neuem Label ACT. Unter Leitung des Arrangeurs Vince Mendoza verschmolzen Michael Brecker und Al Di Meola amerikanischen Jazz mit dem zeitgenössischen Flamenco des Gitarristen Juan Manual Cañzares zu einer schillernden Vielfalt der Kulturen. Acht Jahre später führte dieses Konzept der Verbrüderung der andalusische Gitarrist Gerardo Núñez mit nun ausschließlich spanischen Musikern auf „Jazzpaña II“ fort. Wiederum 15 Jahre danach, im Herbst 2014 in der Berliner Philharmonie und im Januar 2015 beim WDR 3 Jazzfest in Dortmund, wurde „Jazzpaña Live“ aufgeführt. Dafür hatten Núñez und der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius, bis auf den bereits zuvor vertretenen Pianisten Chano Dominguez, eine neue Besetzung zusammengestellt, darunter Saxofonist Christof Lauer und Pianist Ramon Valle. Letzterer setzt bei diesem Mitschnitt dann auch die besonderen Akzente, wenn er die Musik seiner kubanischen Heimat, hier in Form des Klassikers „Siboney“ von Ernesto Lecuona, kraftvoll interpretiert, um daraus ein schwindelig machendes Stück Latin-Jazz zu formen. Gerade weil dieses Konzept immer wieder durch Verjüngung der Teilnehmer seine frische bewahrt, funktioniert es auch nach so langer Zeit noch überzeugend.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 109

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nunez-wakenius-jazzpana-live/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.