psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Nneka

Soul Is Heavy

(Yo Mama/Sony)

Nneka - Soul Is HeavyMit „Soul Is Heavy“ legt die deutsch-nigerianische Singer-/Songwriterin Nneka ihr drittes reguläres Album vor. Was mit ihrer Debüt-EP „The Uncomfortable Truth“ 2005 in Hamburg begann, setzt die preisgekrönte Künstlerin in langjähriger Zusammenarbeit mit ihrem engen Freund und Co-Komponisten DJ Farhot um. Von „Lucifer (No Doubt)“ über „Do You Love Me Now“ bis hin zu „Still I Rise“ werden erneut große Gefühle zwischen Liebe und Politik thematisiert. Und musikalisch gewollt, lässt sich ihre Melange aus Afro-Pop, Soul, HipHop und Reggae nach wie vor nicht in nur eine Schublade einordnen. Reich an inhaltlicher Botschaft und voll klanglicher Qualität, hat auch die Zusammenarbeit mit Black Thought/The Roots auf „God Knows Why“ und Ms. Dynamite auf „Sleep“ dem Black-Consciousness-Kontext von „Soul I Heavy“ nur gut getan. Zwischen den Referenzpunkten Lauryn Hill und Erykah Badu hat sich Nneka nachhaltig positioniert und darf nach erfolgreichen Support-Auftritten für unter anderem Patrice, Lenny Kravitz und Nas & Damian Marley entspannt und erwartungsvoll ihrer Europa-Tournee im Herbst entgegensehen.

Text
Frank Keil
, Jazz thing 90

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nneka-soul-is-heavy/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.