Nautilus

Live At King Georg

(Oonops/Kudos)

Nautilus – Live At King Georg (Cover)Mittlerweile gibt es bei uns von dem Tokioter Trio drei Alben, auf denen der Leader, Schlagzeuger Toshiyuki Sasaki, mit seinen zwei Kollegen eine fein austarierte Mischung eigener Kompositionen und Cover spielt. Im vergangenen Jahr waren sie erstmals auf Europatournee, traten dabei auch im Kölner Klub King Georg auf. Davon bietet dieses Livealbum sechs Stücke, darunter eine Komposition des Drummers plus Jazz- und Soulklassiker wie Hancocks „Eye Of The Hurricane“, „The World Is A Ghetto“ von War, oder in einer überragenden Version Lonnie Listen Smith’s „Expansions“. Die Dynamik, mit der das Trio hier ans Werk geht, ist verblüffend, Sasaki treibt mit seinem rhythmisch präzisen Drumming die Mitspieler unaufhörlich an, der Bassist groovt durchgängig, und über all dem spielt die Pianistin Mariko Nakabayashi prickelnd swingend ihre Tasten. Innerhalb dessen geben manch unerwartete Tempowechsel den Songs frische Wendungen, heben sie so von anderen Interpretationen ab. Und das ist dann auch ein Alleinstellungsmerkmal dieser Band, macht deren modernen Groove-Jazz-Sound unverwechselbar.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 152

Veröffentlicht am unter Reviews

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024