Mitch Winehouse & Thilo Wolf Big Band - Swinging Cole Porter

Mike Clark & Michael Zilber

Mike Drop

(Sunnyside/Broken Silence)

Mike Clark & Michael Zilber – Mike Drop (Cover)Den renommierten Schlagzeuger Mike Clark, einst bei Hancocks Headhunters, und den gefeierten kanadischen Saxofonisten Michael Zilber verbindet eine jahrzehntelange musikalische Beziehung in der „Bay Area“. Trotzdem ist diese Aufnahme ihr erstes gemeinsames Album. Gleich beim Opener „Barshay Fly“ eröffnen sie mit pulsierendem Feuer, wobei sich Zilber über die pulsierende Unterströmung der Rhythmusgruppe erhebt. Dessen Energie wird im nachfolgenden „Sonny’s Monk“ mit starken Soli der zwei Protagonisten aufrechterhalten. Nach diesen zwei Eigenkompositionen Zilbers wenden sie sich ab jetzt Fremdkompositionen zu. Zuerst McCoy Tyners „Passion Dance“, bei dem Clarks einleitendes Schlagzeugsolo in einen funkigen Beat und brennende Beteiligungen aller übergeht, wobei speziell Clarks Zusammenspiel mit dem Pianisten Matt Clark beeindruckt. Dann eine Ballade, Duke Pearsons „You Know I Care“, wobei Zilbers warmer Tenorton einen tiefen Blues heraufbeschwört und die Band zeigt, dass sie auch zurückhaltend spielen kann. Beim lebhaft swingenden Beatles-Song „Norwegian Wood“ nimmt Zilber am Sopran die Melodie in sechs verschiedenen Tonarten auf; ein Effekt, den Michael Brecker „Zilberization“ nannte. Als Nächstes folgt „Miyako“, Wayne Shorters Ode an seine Frau, bei der Clarks feine Beckenarbeit und Zilbers tiefe Tenorstatements im Vordergrund stehen. Insgesamt ein akustisches Feuerwerk, das sowohl der Tradition treu bleibt als auch zeitgemäß ist.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 141

Veröffentlicht am unter Reviews