ELBJAZZ 2018

Michel Portal

Baïlador

(Emarcy/Universal)

Michel Portal - BaïladorMit seinen vielen musikalischen Projekten zog sich Michel Portal niemals in einen elitären Elfenbeinturm zurück. Die graue Eminenz der französischen Avantgarde bezog schon recht früh sowohl folkloristische Elemente der Musik seiner baskischen Heimat als auch Melodien und Rhythmen anderer Kulturkreise mit ein. In vielen seiner Äußerungen lässt er durchblicken, dass ihm, unabhängig von seinen Tätigkeiten im Bereich der Klassik, die improvisatorischen Möglichkeiten des Jazz stets neue Perspektiven zur Veränderung aufzeigen. Ein Musterbeispiel dafür sind die acht Kompositionen, die auf seiner aktuellen CD stecken. Im fröhlichen Umfeld seiner Stargruppe – Ambrose Akinmusire (Trompete), Bojan Z (Piano), Lionel Loueke (Gitarre), Scott Colley (Bass) und Jack DeJohnette (Drums) – streift Portal mit Bassklarinette, Alt- und Sopransax durch seinen speziellen Sound-Kosmos. Der öffnet sich im thematisch verschachtelten, aber immer funky klingenden „Dolce“ ebenso wie bei „Citrus Juice“, in dem sich Spuren von Flamenco und orientalischer Melodik einfinden.

Text
Gerd Filtgen
, Jazz thing 90

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/michel-portal-bailador/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.