Michel Camilo & Tomatito

Spain Forever

(Universal)

Michel Camilo & Tomatito – Spain Forever (Cover)Sie starten mit einem Stück von Egberto Gismonti, gefolgt von Melodien von Astor Piazzolla, Ennio Morricone oder Eric Satie – alles keine Songs, in denen der Pianist Michel Camilo und der Gitarrist Tomatito ihre üblichen Kernkompetenzen Geschwindigkeit und Opulenz ausspielen können. Das ist Absicht, denn „Spain Forever“ ist Nummer drei einer seit etwa 2000 währenden Zusammenarbeit, die schon reichlich offensichtliche Virtuosität zu bieten hatte. Die Wendung zur Reduktion tut der Musik gut, denn beide Musiker sind neben der großen Geste auch Meister des Kleinen, der Nuance und Tongestaltung, der Kommunikation und des Klanggenusses. „Spain Forever“ kann sich daher über zehn Lieder hinweg zu einer Verbeugung vor der gestalterischen Feinheit des Melodischen entwickeln.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 116

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/michel-camilo-tomatito-spain-forever/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.