Michael Wollny & Joachim Kühn

Duo

(ACT/edel)

Michael Wollny & Joachim Kühn – Duo (Cover)In „Duo“, aufgenommen am 23. Januar 2023 in der Alten Oper Frankfurt, zeigen die beiden Pianisten Joachim Kühn und Michael Wollny, was an melodischer Intensität und tiefempfundener, musikalischer Schönheit möglich ist. Mit Anklängen an Satie, Bach und Ornette Coleman entstanden konzentrierte und vertraute Dialoge, die den langen gemeinsamen und generationsübergreifenden Austausch der beiden Ausnahmemusiker seit „Piano Works IX – Live At Schloss Elmau“ hörbar machen. Beinahe sakral folgt auf Wollnys spielerisch-virtuosen „Vienna Pitch“ Kühns Komposition „Eclat“, mit langen Intervallen und erzählerischen Melodiebögen einer inneren Klanglandschaft. Kühns Kompositionen entstehen innerhalb des von ihm entwickelten „Diminished Augmented System“, das während der Zusammenarbeit mit Coleman vor rund 30 Jahren entstanden ist. Kühn komponiert innerhalb eines Rahmens aus drei verminderten und vier übermäßigen Akkorden, mit denen ein Harmonisieren ohne Wiederholungen und ein Improvisieren ohne tonale Bindung möglich werden. Der 1978 geborene Wollny schrieb 2001 seine Diplomarbeit über „Tonwirbel in den Improvisationen von Joachim Kühn“ und ist der Musik seines 34 Jahre älteren Vorbilds schon lange verbunden. Hier, wie auch schon 2009 in Elmau, spielen sie auf Augenhöhe – wie auch auf der von Kühn für das Konzert ausgewählten Coleman-Komposition „Somewhere“. Zuletzt geben beide das berührende „My Brother Rolf“, das Kühn für seinen im vergangenen Jahr gestorbenen Bruder Rolf komponierte. Fast möchte man sagen, ein Jahrhundertkonzert – sinnlich, tief empfunden, virtuos.

Text
Maxi Broecking
, Jazz thing 152

Veröffentlicht am unter Reviews

Canarias Jazz & Más 2024