psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Matthias Akeo Nowak

Koi Trio

(PersonalityRecords/Inakustik)

Matthias Akeo Nowak - Koi Trio (Cover)Bassist Matthias Akeo Nowak hat sich für ein Trio als kreative Ausdrucksform für seine Musik entschieden. Damit erhält der Gitarrist Riaz Khabirpour eine ganz entscheidende Rolle in Nowaks Koi Trio, der die verzwickten Vorlagen des Bandleaders mit großer Lässigkeit umsetzt. Er erweist sich in „Motherless Child“, der einzigen Fremdkomposition des Albums, als versierter Balladenspieler, lässt es aber in „Cantus Firmus“ oder „Crankshaft“ auch einmal ordentlich krachen. Schlagzeuger Oliver Rehmann gibt dem Trio die notwendige Bodenhaftung und ist auch für ein paar differenzierte Soli gut. Nowak selbst treibt die manchmal arg verschachtelte Musik, die immer wieder für überraschende Wendungen gut ist, mit unerbittlicher Autorität voran. Er wurde in Berlin geboren, lebt mittlerweile in Köln und hat früher im Ensemble von Gunter Hampel den Bass gespielt. Mit seinem Koi Trio hat er sich musikalisch frei geschwommen – irgendwo zwischen aktuellem Jazz und einer fast schon garagenrockigen Musizierhaltung.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 96

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/matthias-akeo-nowak-koi-trio/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.