Mathei Florea New Grounds

Snap

(Hey!Jazz/heyblau-records.com)

Mathei Florea New Grounds – Snap (Cover)Der in Berlin ansässige junge Este Mathei Florea zeigt sich auf seinem Debütalbum als findi­ger Jazzsolist am Klavier (unter anderem „Yond“, „Metsateel“). Vor allem fungiert er allerdings als Komponist und Arrangeur für sein achtköpfiges Ensemble, das sich zusammensetzt aus einem Jazzquartett plus Streichquartett. In den meisten Kompositionen gibt Florea selbst mehr den feinsinnigen Begleiter und lässt dem Ensemble große Gestaltungsräume. So entsteht moderner Kammerjazz mit gelegentlichen pop­musikalischen Anklängen. Dichte, aufgeladene Ensemblepassagen wechseln mit dezenten, klangmalerischen Dialogen einzelner Instrumen­talstimmen. In einigen Stücken steht vor allem die Trompete melodiegestaltend im Vordergrund. Insgesamt sind aber die meisten der Oktettspieler in nuanciert ausgestalteten Solopassagen zu hören.

Text
Christina M. Bauer
, Jazz thing 153

Veröffentlicht am unter Reviews

Canarias Jazz & Más 2024