Markus Burger

The Vienna Sessions

(Challenge/Bertus)

Markus Burger – The Vienna Sessions (Cover)Die österreichische Hauptstadt ist schon seit Langem eine wichtige Inspirationsquelle für den deutschen Pianisten Markus Burger. Im August 2019 erhielt er die Gelegenheit, zwei Tage lang im dortigen Bösendorfer Piano Showroom aufzunehmen. Burger hatte 16 eigene Stücke im Gepäck, deren erzählerischer Charakter – wie zum Beispiel „A Knight’s Tale“ – einen sofort ansprechen. Mit virtuoser Leichtigkeit erinnert Burger sich an „Fall Days“, lässt in „Silent Lament“ die Stille auf sich wirken oder entwickelt in „O Great Love“ hymnische Zugkraft. Burger, der in Los Angeles schon mit ehemaligen Mitgliedern des Trios seines berühmten Kollegen Bill Evans gespielt hat, zeigt auf „The Vienna Sessions“, dass er auch auf sich allein gestellt eine Menge zu sagen hat. Und nicht nur in Songs wie „Café Mozart“ oder „An Afternoon In Vienna“ macht er deutlich, dass auch der Aufnahmeort von essenzieller Bedeutung für Musik sein kann.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 142

Veröffentlicht am unter Reviews

Nosferatu