Marius Neset & London Sinfonietta – Snowmelt (Cover)Enorme Ambition entwickelt der norwegische Saxofonist Marius Neset auf diesem Album, in dessen Mittelpunkt die siebenteilige Suite „Arches Of Nature“ steht. Mit seinem Quartett mit Ivo Neame, Petter Eldh und Anton Eger und dem Kammerorchester London Sinfonietta gestaltet er diesen Hybrid zwischen Jazz und Klassik auf mitreißende Art und Weise. Zwölftontechnik, Mahlers Zehnte Sinfonie oder Strawinsky standen Pate bei Nesets Kompositionen (bei manch perkussiven Zwischenfällen etwa in „Circles“ muss man auch an Zappa denken), die sicher nicht nur für den Hörer eine Herausforderung sind. Auch die Musiker müssen sich anstrengen, den wendungsreichen Gebilden in gebotener Schnelligkeit zu folgen. Dass das letztlich gelingt, liegt sicher nicht nur an der Professionalität des renommierten Ensembles, sondern auch an der Hingabe von Marius Neset, der es versteht, intellektuelle Kopfgeburten mit der notwendigen emotionalen Tiefe auszustatten.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 115

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/marius-neset-london-sinfonietta-snowmelt/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.