Mario Rom's Interzone

Truth Is Simple To Consume

(Traumton/Indigo)

Mario Rom's Interzone – Truth Is Simple To Consume (Cover)„Nothing Is True“ und „Everything Is Permitted“: Das Trio um den Trompeter Mario Rom scheint sein Arbeitsmotto in die Titel der ersten beiden Alben eingepflanzt zu haben, denn in ihrem musikalischen Vokabular folgen die Österreicher keinem einzigen Maßstab außer dem Standpunkt des eigenen Geschmacks – und der lässt sich nicht einzirkeln. Auch das dritte Album wirkt wie ein Spielball der grenzenlosen Energie dieser jungen Musiker. Das Blechinstrument growlt und schmettert, lamentiert und zärtelt, während Herbert Pirker mit einem Drumset hantiert, das vom Donnergrollen bis zum Geplätscher reicht, und Lukas Kranzelbinders Kontrabass unmittelbare Körperlichkeit ausstrahlt – ganz gleich, ob das Trio animalisch rockt, durch boppige Takte hibbelt, fröhliche Weisen feiert oder den Blues umarmt. Für die filmischen Visionen des Trios zum Album unbedingt die Website besuchen: mr-interzone.at..

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 121

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/mario-rom-s-interzone-truth-is-simple-to-consume/trackback/

CLOSE
CLOSE