ELBJAZZ 2018

Malija

Instinct

(Edition Records/Membran)

Malija – Instinct (Cover)Das Trio, dessen Name sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen seiner Mitglieder zusammensetzt, legt mit „Instinct“ bereits sein zweites Album vor. Saxofonist Mark Lockheart, Pianist Liam Noble und Bassist Jasper Høiby gehen auch hier mit kammermusikalischer Unaufgeregtheit ihrem Handwerk nach. Die zehn Eigenkompositionen stammen zu gleichen Teilen aus den Federn der drei Musiker. Wie schön und elegant die Improvisation bei dieser schlagzeuglosen Band vonstatten geht, davon zeugt das von einer hakeligen Klavierfigur vorangetriebene „A Wing And A Prayer“, das Lockheart geschrieben hat, der hier immer wieder neue Ansatzpunkte für solistische Höhenflüge findet, seinen Mitstreitern aber auch flugs Platz einräumt, sobald sich bei ihnen eine vorübergehende Führungsrolle anbahnt. Das nennt sich schlicht aufeinander hören, und das tut diese Band auch in den anderen Tracks – Malija besitzen eben „Instinct“.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 121

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/malija-instinct/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.