psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Louise Gold & The Quarz Orchestra

Debut

(Skycap/Rough Trade)

Louise Gold & The Quarz Orchestra – Debut (Cover)Weiche Bossarhythmen, eine ebenso weiche Posaune darüber gelegt und dann der Gesang, der sich anhört wie aus längst vergangenen Zeiten. Was bei der Berliner Sängerin Louise Gold und ihrem Quarz Orchestra nicht verwundert, wenn man weiß, dass das schlicht mit „Debut“ betitelte Erstlingswerk in einem Berliner Studio nur mit Equipment der 1950er-Jahre aufgenommen wurde. Gold, die vom Pop kommt, und Jazzer, Arrangeur und Posaunist Hans Quarz schreiben die Songs zusammen – und heraus kommt dabei so eine Perle wie „Boys Are Heroes“, eine dezent beschwingte Nummer, die trotzdem eine betörende, leicht dunkle Note verpasst bekommt. Letzteres trifft auch auf das instrumentale „Lullaby Of Moabit“ zu, das an eine bestimmte Filmmusik eines gewissen Miles Davis erinnert. An anderer Stelle auf dem viel zu kurzen Album wähnt man sich in einem Broadwaymusical oder in einem After-Hours-Jazzclub. „Debut“ bietet wunderbare Musik mit dem Flair der Vergangenheit, das es sich in der Gegenwart jedoch voll bewahren kann.

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 98

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/louise-gold-the-quarz-orchestra-debut/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.