Kenny Barron

Concentric Circles

(Blue Note/Universal)

Kenny Barron – Concentric Circles (Cover)Am 9. Juni wird der Pianist Kenny Barron 75 Jahre alt. Anlass für ihn, nicht nur sein Trio mit Kiyoshi Kitagawa (Bass) und Johnathan Blake (Drums) mit Dayna Stephens (Tenorsaxofon) und Mike Rodriguez (Trompete) zum Quintett zu vergrößern, sondern auch mit dieser klassischen Hardbop-Besetzung eine besondere, eine andere Art Rückschau auf seine nunmehr fast sechs Jahrzehnte dauernde Karriere zu halten. In den acht Originals und drei Fremdkompositionen von „Concentric Circles“ scheint sich Barron seiner Anfänge zu erinnern und greift noch einmal auf seine Wurzeln zurück, die ihn als Jazzpianisten wachsen ließen. Mit den weitaus jüngeren Musikern seines Quintetts spielt er den Hardbop dieser Jahre aus der heutigen Perspektive und changiert raffiniert zwischen formaler Stringenz und struktureller Offenheit, wobei die rhythmischen Phänomene Swing und Groove natürlich im Mittelpunkt des Geschehens stehen.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE